Ein Kommentar

31 Tage RPG-Quest, 8/31: Was ist das verrückteste, …

… was Dir beim Rollenspiel passiert ist (Ingame) ?

Da sag ich nur: Whiskas!

g_31tage

Als Zombiefan war ich überaus begeistert zu erfahren, dass es ein Zombie-Rollenspiel gibt. Diese Erkenntnis verdanke ich wie so einiges andere der Drachenzwinge, wo nämlich jemand, mit dem ich zusammen in einer Dämonen-Runde (WoD) spielte, eine feste Runde „All flesh must be eaten“ leitete. Klarer Fall, da musste ich zuhören!

Mehr als zuzuhören blieb mir leider nicht übrig, denn wegen des Schichtdienstes sind mir wöchentliche Runden einfach nicht möglich. Und jedes zweite Mal mitzuspielen, das war leider keine Option (für alle Beteiligten).

So kam ich irgendwann jedoch wenigstens mal dazu, als Gastspielerin mitzumachen. Ich bekam eine vorgefertigte Hausfrau, der es gelungen war, sich beim Ausbruch der Zombiecalypse mittels Bratpfanne heldenhaft zu erwehren und sich schließlich in einer öffentlichen Toilette in irgendeinem Park zu verstecken. Und natürlich fuhren die Charaktere mit ihrem Jeep (oder so) genau an diesem Park vorbei, während ich einem (ebenfalls neuem Mitspieler) Typen, den ich bei der Flucht vor einigen Zombies beobachten konnte, Asyl in diesem öffentlichen WC-Gebäude gewährte. Man holte uns beide schließlich dort heraus und nahm uns erst mal mit – Überlebende konnte man ja immer mal gebrauchen.

Auf der weiteren Reise kamen wir schließlich an einem riesigen Zoo-Center, also einem Zoofachhandel, vorbei und alle wollten hinein. Wo auch immer mal ein Laden war, gab es ja schließlich sicherlich auch brauchbare Vorräte für den eigenen Bedarf … selbst im Zoofachhandel, kann man nie wissen.

Während die anderen munter den Laden durchwühlten, stand mein Charakter nahe der Eingangstür mit automatischen Glasschiebetüren, und so war ich diejenige, die die plötzlich eindringenden 4-5 Zombies dort bemerkte. Ich schrie, warf mich zu Boden und krabbelte zum nächstbesten Regal, vor dem ich wieder aufstand, mit dem Rücken zum Regal, und entsetzt auf die Zombies blickte.

Meine Mitspieler waren da schon etwas geübter. Der eine zog seine Waffe, legte an, zielte, schoss – und verfehlte die Zombies komplett. Der nächste zog sein Schwert (warum auch immer der Kerl ein Schwert hatte), rannte brüllend auf die Zombies zu, holte aus – und verfehlte die Zombies komplett. Jetzt war guter Rat langsam teuer.

Ich mischte mich ein: „Okay, also ich dreh mich mal zum Regal um. Da stehen doch bestimmt Dosen, oder? Whiskas oder so?“
SL: „Ja, kann sein.“
Ich: „Gut, also ich greif mir so eine Whiskas-Dose und werf die einfach in Richtung der Zombies und versuche, den Kopf von irgendeinem von denen zu treffen.“
Gesagt, gewürfelt – und ich erreichte mit der Bratpfannen-Hausfrau den höchstmöglichen Wurf, der für diesen Charakter möglich war. Bämm! Headshot!

Dieser Moment war SO geil! Nicht nur das Würfelergebnisn selbst, sondern auch der Moment, das erst mal zu realisieren, der Augenblick der Stille, bis alle es realisiert hatten, das anschließende Lachen und Johlen und die schlussendliche Beschreibung des dank Whiskas quasi geköpften und umkippenden Zombies … MEGA!

Klar, es gab viele coole, berührende, schöne und durchaus auch verrückte Situationen im Verlauf der Jahre, aber das hier wird wohl immer mein Highlight bleiben, umso mehr, weil die Situation selbst nicht das Ende war:

Die Hausfrau überlebte die Session nicht, aber ihre Geschichte ist unvergessen. Ich lernte an diesem Abend zudem „nebenher“ neue Rollenspieler (Mitspieler der Runde) kennen, wovon ich mit dem einen mittlerweile regelmäßig und sehr gern spiele. Wie sehr mich ein Zombiespiel begeistern kann, wie sehr mich genau diese Szene begeistert hat, das blieb den anderen nicht verborgen.

Und als Monate später einer der Spieler aus dieser Session zu Besuch kam, um an meinem „Geburtstagsplot“ teilzunehmen, wo wir uns auch abseits des Teamspeak erstmals am Tisch zusammenfanden (zu einem WoD-One-Shot), da brachte er ein Geschenk mit. Hübsch verpackt fand ich zwei Teile: Das Grundregelwerk von „All flesh must be eaten“ sowie … eine Dose Whiskas. 😀

Ein Kommentar zu “31 Tage RPG-Quest, 8/31: Was ist das verrückteste, …

  1. Wow, was für eine Geschichte! Awesome 🙂 Und: Es gibt ne RPG-Challenge? Wie cool ist das denn? Muss ich auch machen.
    Ansonsten wollte ich mal einen Kommentar dalassen, weil ich mich gefreut hab, dass du meinen Beitrag zum RSP-Karneval magst *freu*
    LG
    Curima

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: