Ein Kommentar

Retro III: Und doch wieder DSA

Die Wunden, mein Barbie-Haus und all mein Playmobil-Zeug in quasi aventurischen Flammen verloren zu haben, heilten irgendwann.

Irgendwann meinte dabei einige Monate. Danach holte ich das ganze Zeug wieder aus dem Keller und fing da an, wo ich aufgehört hatte: Lesen, Charaktere erstellen, Solo-Abenteuer spielen.

Zu diesem Zeitpunkt ging ich bereits steil auf meinen 9. Geburtstag zu, war also nicht mehr die Jüngste. Es wurde Zeit, sich an die Öffentlichkeit zu wenden!

Mit diesem Vorhaben ging ich fortan in die Grundschule. Zu jeder sich bietenden – und sich nicht bietenden – Gelegenheit pries ich DSA als das tollste Spiel der Welt an und war höchst bestrebt, Mitspieler zu finden, um endlich einmal, nach beinahe einem vollen Jahr der Entbehrung, ein Gruppenabenteuer meistern zu dürfen.

Tatsächlich gelang es mir, etwa die Hälfte der Mitschüler zu mir nach Hause zu locken. Weitschweifig erläuterte ich das System und seine Möglichkeiten, half bei der Charaktererstellung und so manches Mal kam ich sogar noch dazu, ein bisschen was von dem Einstiegsabenteuer des Basis-Kastens zu leiten. Ich fand das Spiel erstaunlich uninspiriert und war nicht allzu zufrieden mit den Reaktionen (zumal die irgendwie nicht immer so wollten wie mein Einstiegsabenteuer es vorsah … Banausen!), aber das würde ja noch werden.

So hoffte ich jedes Mal bis zum Ende des jeweiligen Treffens, wo mir abschließend in etwa sowas gesagt wurde wie „Du, wenn ich auf einen Baum klettern will oder so, dann mach ich das einfach. Das muss ich mir nicht vorstellen und da muss ich auch nicht würfeln. Ich geh raus, kletter auf den Baum und dann guck ich runter.“

In meiner Grundschulzeit ist es mir mit meinem Eifer ab der 3. Klasse durchaus gelungen, bis zur 4. Klasse als etwas schräg zu gelten. Mitspieler für eine Runde, die mehr als ein Treffen umfasste, habe ich auf diesem Weg nicht zustande gebracht, nicht einmal ein Treffen mit mehr als einem Mitspieler. Hatte ich das mit den Banausen schon erwähnt?

Ein Kommentar zu “Retro III: Und doch wieder DSA

  1. Erstaunlich mutig für ne 9 Jährige^^
    Als ich in der 3. Klasse war war ich froh wenn man mir nicht so viel Beachtung schenkte^^
    Tja aber Pioniere gelten immer verrückt zu ihrer Zeit nicht wahr?^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: