Hinterlasse einen Kommentar

Feedback zum 16. Inplay Werwolf (TS)

Zu dem Abend kann ich diesmal nicht allzu viel sagen. Immer noch raus aus Köln, immer noch gut, dass es so ist. 😉

Vorab hatte ich zusammen mit SL und einem der neuen Mitspieler ein kurzes Duo/Trio von etwa einer Dreiviertelstunde gespielt, weil es da noch einigen Kennenlern- und Erklärungsgesprächsbedarf bei den beiden gab, der nicht unbedingt Raum im Gruppenspiel einnehmen musste. Bei der Gelegenheit hat mein SC dann auch von einem Traum erfahren (Galliard-Vorzeichen –> prophetische Träume), die ihren kleinen Bruder betrafen, was ich prima fand.

Die Session selbst verlief ein bisschen plätschernd, aber nicht irgendwie unangenehm langsam. Im Mittelpunkt stand der Unterricht für die jungen Garou, die also inplay einiges über Mythen, Vorzeichen und Stämme lernten – und die Spieler gleich mit, hehe. Was mir gut gefallen hat: Einige Informationen zu den Themen lieferten die SC selbst, so dass es nicht auf einen Monolog der SL hinaus lief, außerdem kamen darüber sogar kleinere Diskussionen inplay zustande. Meiner Ansicht nach hätte es gern von beidem noch ein bisschen mehr sein dürfen, weil das nun mal lebendiger ist als längeres Zuhören. War aber etwas schwierig, weil einige eben noch gar keine Vorkenntnisse haben, andere im Hinblick auf ihre Kenntnisse ein bisschen unsicher sind und sich daher nicht getraut haben, und ein bisschen war vielleicht auch ein Abwarten dabei, so nach dem Motto: „Was kommt da sonst wohl noch so heute?“, so dass insgesamt eher Zurückhaltung angesagt war.

Gefallen hat mir auch, dass ich einen Skill, der sonst wenig bis keinen Platz hat durch die gegebene Inplay-Situation einsetzen konnte (nähen), noch besser, dass ein anderer SC sich da angeschlossen hat (schnitzen). Und in der Mittagspause hat ein SC sich dann angeboten, die anderen im Schwertkampf zu unterrichten, was wir auch ein bisschen ausgespielt haben, da der Spieler des SC nämlich tatsächlich Schwertkampf macht und die Spieler hinter seinen SC davon keine bis wenig Ahnung hatten und so auch gleich noch was gelernt haben. 😉
Es gab ein paar kleine Fluff-Nettigkeiten wie das Auftauchen der Loreley als Geist beispielsweise, die nicht nur ziemlich gut ankam, sondern auf Grund der Art und Weise auch ziemlich unterhaltsam war.

Im Grunde war es das auch schon. Aber ich find gut, dass es so war, denn das gemeinsame tut sowohl den Spielern als auch der neu notwendigen Rudelbildung gut, das Plätschern an sich nach der ganzen Action der letzten Sessions war schlicht ebenfalls ganz angenehm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: