Hinterlasse einen Kommentar

SL-Zusammenfassung: Mumien X- “Der Goblin und das U-Boot”

Einige Tränke und Salben waren erforderlich, bis die Aminte wieder genug auf den Beinen waren, um sich diesem ominösen Goblin gegenüber stellen zu können. Ohne die Unterstützung der Spinne hätten sie wohl länger für all das gebraucht. Warum die Spinne half, obwohl sie selbst eher von den Geschehnissen auf der Insel und darüber hinaus zu profitieren schien, als dass sie unter ihnen litt, blieb allerdings unklar. Nur Lenja bedurfte zu ihrer eigenen Erleichterung keiner Tränke oder etwas in der Art und nutzte die Zeit, zwischendurch nochmals zum Festland aufzubrechen und sich bei sich zu Hause und bei Samu mit Proviant und einiger Ausrüstung auszustatten und nach Amani und den Kindern zu sehen, bevor sie wieder nach Suomenlinna zurückkehrte.

Samu und Lenja machten sich schließlich auf, brachen in die Militärakademie ein, was dank Lenjas besonderer Fertigkeiten keine Probleme darstellte, und statteten sich mit Schusswaffen und einer geradezu altertümlich wirkenden Handgranate aus, um diesem „Goblin“ nicht mit bloßen Händen gegenüber treten zu müssen, während Melekh die Abwesenheit der beiden nutzte, um noch eine Weile mit Amani zu telefonieren.

Mit vagem Wissen und auch erst im zweiten Anlauf „sehend“ durch die widerlichen Shakes der Spinne erreichten Lenja, Samu und Melekh schließlich das U-Boot am Ufer, die Vesikko, wie Samu und Lenja wussten, und sahen sich zunächst etwa zwei Dutzend schmetterlingartigen, handtellergroßen Wesen gegenüber, die von ihnen allesamt vernichtet wurden, nachdem sie durch Zufall herausfanden, dass ein in die Hände klatschen der Gesundheit der Wesen nicht sehr zuträglich war.

Im U-Boot selbst trafen sie den Goblin und eine offenbar sehr selbstbewusste Frau an, die sich als Vilma vorstellte und statt des Goblins das Reden übernahm, was wohl auch ganz gut so war, denn wie sie später bemerken sollten, war aus dem Goblin wenig Sinnvolles herauszubekommen. Es kam schließlich dazu, dass Melekh und Samu auf die Frau schossen, die sich daraufhin in Luft auflöste, wenig später jedoch Samu ins Ohr flüsterte, ohne sich zu zeigen – zumindest war Samu sich sicher, dass es sich um sie handelte. An ihrer Stelle erschien ein großer kräftiger Mann plötzlich im Eingang, der wie die Frau zuvor auch recht provokant auftrat und den Aminte verkündete, dass sie ohnehin nicht gegen ihr Werk, den Wiederaufbau der Truppen, ankämen. Auch der Mann verschwand, nachdem Melekh ihm ins Knie geschossen hatte, doch beide, die Frau sowie der Mann, erschienen kurz darauf nochmals einfach im U-Boot und schienen unverletzt zu sein, anders als der Goblin, den Melekhs Schuss in die Brust traf und der mit dieser Verletzung am Boden sitzen blieb, ohne allerdings damit aufzuhören, auf Nachfragen ziemlichen Unsinn von sich zu geben, was vor allem Melekh zur Weißglut trieb.

Schließlich folgten die Aminte dem ominösen Mann nach draußen und nahmen auch den Goblin mit sich, um sich vor dem U-Boot diese Truppen anzusehen, von denen der Mann sprach. Sie sahen jedoch – wie der Mann es auch erwartet hatte – nichts und ließen den Mann irritiert gehen, während sie den Goblin mit zurück zum Festland nahmen.

Zurück bei Samu waren nur noch Amani, Lara und die Kinder anwesend, doch wie Amani Melekh zwischenzeitlich schon am Telefon sagte, schliefen die Kinder friedlich und schienen nicht in Gefahr zu sein, während Lara zwar noch etwas angeschlagen wirkte, doch sich die dunkle Energie, vor der sie die Kinder zu schützen versucht hatte, langsam zurückzog, wie sie meinte.

Der Goblin wurde von Melekh medizinisch versorgt und dann im Arbeitszimmer eingeschlossen, nachdem man sämtliche elektronischen Gerätschaften aus dem Raum entfernt hatte, um ihn später zu verhören, derweil Lenja es vorzog, bei Samus derzeitigen „Gästen“ lieber im eigenen Zuhause – und endlich mal ungestört – zu schlafen und es Samu schließlich nochmals nach Suomenlinna zog. Wie er später berichtete, fand er den seltsamen Mann bei der Spinne und erschoss ihn dort erneut. Ob er ihn ein letztes Mal erschoss oder der Mann doch wieder zurückkehren würde, wusste er nicht, doch er war sich sicher, zumindest das Richtige getan zu haben.

Der Sonnenaufgang am 31.10. kurz nach Samus Rückkehr schien seinem Gefühl Recht zu geben, denn sie alle spürten, dass ihr Erwachen nun eher dem ähnelte, wie sie es in Ägypten erlebt hatten. War Ra also nach Finnland gekommen oder dorthin zurückgekehrt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: